Perspektiven schaffen

Viele ehrenamtliche Helfer haben sich unserem Helferkreis Asyl Bergkirchen angeschlossen, um den Asylbewerbern Unterstützung zu geben und Perspektiven für ein Leben in unserer Gesellschaft zu schaffen. Stand Mitte Januar 2016 lebten in der Traglufthalle Bergkirchen GADA zwischen 270-280 männliche, vorwiegend junge Asylbewerber aus den Herkunftsländern Afghanistan, Syrien, Iran, Pakistan, Nigeria und Mali. Die Unterkunft in Bergkirchen/Gröbenried besteht seit Dezember 2013 und wird derzeit von 54 Asylsuchenden, zum Teil Familien mit kleinen Kindern, vorwiegend aus Nigeria und dem Kongo bewohnt.

Aktuell sind im November 2016 noch 128 Asylbewerber untergebracht. Der Alltag hat sich seit den Anfangswochen grundlegend geändert. Der reguläre Besuch von Schulen und die Ausübung beruflicher Tätigkeiten sind eher der Normalfall als Ausnahme. Die Traglufthalle soll spätestens im Januar 2017 aufgelöst sein.

Sie möchten sich engagieren?

Alle Informationen über unsere Arbeitsbereiche finden Sie unter „Arbeitsgruppen“.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Wir freuen uns über jegliche Unterstützung!

Symbol-Ausrufezeichen_40pxWir suchen: DeutschlehrerInnen, vormittags / nachmittags / abends für Bergkirchen / GADA und Gröbenried

Symbol-Ausrufezeichen_40pxFrauen und Jugendliche für die Kinderbetreuung in der Unterkunft Gröbenried

Symbol-Ausrufezeichen_40pxArbeitsgruppe Freizeit & Sport sucht ehrenamtliche Helfer zur Unterstützung des Kernteams! Weitere Infos unter Arbeitsgruppen / Freizeit & Sport

Symbol-Ausrufezeichen_40pxPraktika, Hilfsarbeiten, Jobangebote
Es werden weiterhin Anbieter und Vermittler von Praktika gesucht. Natürlich auch reguläre Jobangebote.

Symbol-Ausrufezeichen_40pxAsylberechtigte suchen Unterkünfte. Kontakt siehe Arbeitsgruppen / Unterkunft Gröbenried oder das Kontaktformular

Symbol-Ausrufezeichen_40pxDie Kleiderkammer im EG des Rathauses Bergkirchen wurde aufgelöst.
Die restlichen Bestände gingen an die Kleiderkammer des BRK in Mitterndorf. Dank an alle Bergkirchner, die gespendet haben und besonderer Dank an alle, die sich in der Kleiderkammer erfolgreich eingesetzt haben.